Logo: Gute Nachrichten zur Inklusion Copyright: Marleen Soetandi

Sprechblase mit dem Text Einfach erklärt; Susanne GöbelEnde 2021 berichtete „Gute Nachrichten zur Inklusion“ darüber:

Neele Buchholz als Schauspielerin
in dem ARD-Film Eldorado KaDeWe.

 

Neele Buchholz arbeitet
als Schauspielerin und Tänzerin.

Sie arbeitet beim Verein tanzbar_bremen.

 

Am 16. Mai 2022 hat tanzbar_bremen
den Inklusions-Preis Bremen bekommen.

 

 

 

Zeichnung einer Urkunde
© Lebenshilfe Bremen, siehe unten

Was ist der Inklusions-Preis Bremen?

 

Der Preis heißt „Blaue Rose“.

Special Olympics Bremen verleiht den Preis.

 

 

 

Einzelne Menschen oder Vereine
können den Preis bekommen.

 

Sie müssen sich dafür stark machen:

* Menschen mit Behinderungen
   sollen Sport machen können.

* Der Sport soll inklusiv sein.

   Das bedeutet:

   Der Sport soll für Menschen mit Behinderungen
   und Menschen ohne Behinderungen sein.

 

Der Preis wurde 2022 zum zweiten Mal vergeben.

 

 

Foto einer Tanzgruppe von tanzbar_bremen
© tanzbar_bremen

Was macht tanzbar_bremen?

 

tanzbar_bremen
ist ein Verein.

 

 

Sie machen Kunst und Kultur.

Sie machen modernen Tanz.

In Fach-Sprache nennt man diesen Tanz:

zeitgenössischen Tanz.

 

tanzbar_bremen gibt es seit über 15 Jahren.

Sie tun sehr viel für zeitgenössischen Tanz.

 

Zum Beispiel:

* Sie schreiben eigene Tanz-Stücke.

* Sie machen Tanz-Aufführungen.

* Sie machen Weiterbildungen in Tanz.

* Alle 2 Jahre machen sie ein Festival für zeitgenössischen Tanz.

Das Festival heißt: „eigenARTig-Festival“.

Zu dem Festival kommen Tanz-Gruppen aus verschiedenen Ländern der Erde.

 

 

Hier geht es zur Internet-Seite von tanzbar_bremen.

 

 

 

 

Zeichnung von zwei Frauen und einem Mann, die tanzen. Eine Frau nutzt einen Rollstuhl.
© Lebenshilfe Bremen, siehe unten

Was ist so besonders
an tanzbar_bremen?

Oder:
Das ist für
tanzbar_bremen
ganz normal!

 

Inklusion ist tanzbar_bremen sehr wichtig!

tanzbar_bremen ist ein inklusiver Verein.

 

Das bedeutet:

Bei tanzbar_bremen arbeiten
Menschen mit Behinderungen und
Menschen ohne Behinderungen zusammen.

Sie arbeiten auf Augenhöhe zusammen.

 

Das sieht man zum Beispiel daran:

tanzbar_bremen hat Arbeitsplätze
für Menschen mit Behinderungen und
für Menschen ohne Behinderungen.

Sie waren die erste Tanz-Gruppe in Deutschland,
die das so machen.

 

 

 

Foto von Arne Frankenstein
© Arne Frankenstein

Wie beschreibt Arne Frankenstein tanzbar_bremen?

Arne Frankenstein
ist der Landes-Behinderten-Beauftragte für Bremen.

 

Das sagt er über tanzbar_bremen:

„tanzbar_bremen lebt und bewegt Inklusion in Bremen.

tanzbar_bremen ist eine tragende Säule
für eine inklusive Stadt-Entwicklung.

Der Verein zeigt, wie Inklusion gelingen kann.“

 

 

 

tanzbar_bremen ist stolz auf den Preis!

Corinna Mindt von tanzbar_bremen sagt dazu:

„Wir sind stolz, einen Preis als Gruppe zu bekommen."

 

Sie findet:

Sie arbeiten als Gruppe sehr gut zusammen.

Deshalb klappt es bei ihnen mit Inklusion.

 

 

 

Was wünscht Arne Frankenstein tanzbar_bremen?

tanzbar_bremen soll hartnäckig bleiben.

Sie sollen ihre Ziele weiterhin verfolgen.

Denn sie sind wichtig.

 

Ihre inklusive Arbeit hilft dabei:

Dass sich eine inklusive Gesellschaft weiter entwickelt.

 

 

 

Logo des Fußballvereins Werder Bremen
© Werder Bremen

Wer hat den Preis „Blaue Rose“ noch bekommen?

Adrian Wenzel.

Er kümmert sich
beim Fußball-Verein
Werder Bremen um Inklusion.

 

 

Hier gibt es Infos über seine Arbeit.

 

 

 

Bild -Nachweis Zeichnungen:

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013